Hintergrund - Schulsportbrillentest

RUB-Schulsportbrillentest 2018
RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hintergrund

 
Optimale Voraussetzungen für alle Kinder schaffen
 
In Kindheit und Pubertät finden die wesentlichen körperlichen und geistigen Entwicklungen statt. In dieser (Schul-)Zeit werden auch die Grundlagen für das lebenslange Sporttreiben gelegt. Fehlsichtige Kinder und Jugendliche, die keine geeignete Sehhilfe tragen, bewegen sich meist weniger, lernen oft schlechter und werden oft ausgegrenzt.
 
Für die Teilnahme am Sportunterricht bzw. Training im Verein ist gutes Sehen immens wichtig. Für fehlsichtige, nicht korrigierte Kinder und Jugendliche kann das Sporttreiben nicht optimal ablaufen, wodurch letztlich die normale körperliche und geistige Entwicklung beeinträchtigt werden kann.
 
Schlechtes Sehen in dieser Entwicklungsphase stellt ein Handicap dar. Der grundsätzliche Zusammenhang zwischen gutem Sehen und sicherem, erfolgreichem Sporttreiben sowie der motorischen (und geistigen) Leistungsentwicklung ist durch viele Studien belegt. Ebenso ist der Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität bzw. zwischen informationsorientierten (koordinativen) motorischen Fähigkeiten und kognitiven Leistungen hinlänglich bekannt, wie auch die Tatsache, dass Schulleistungen durch Beeinträchtigungen im Bereich der Sinnesleistungen negativ beeinflusst werden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü